Solothurner Ruderclub

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Einleitung

E-Mail Drucken

1988 lud der Solothurner Ruderclub erstmals zu einem Achter-Langstreckenrennen ein. Der Start erfolgte etwas unterhalb Altreu, was bis zum Bootshaus eine Rennstrecke von ca. 7 km ergab. Das Rennen wurde in den folgenden Jahren wieder durchgeführt, zum Teil jedoch mit anderer Streckenführung, nämlich von Flumenthal aufwärts bis zum Bootshaus. Brückenbauten machten dann nochmals eine Änderung nötig: zuerst war die Durchfahrt unter der Rötibrücke zeitweise nicht passierbar, als diese abgerissen und völlig neu erbaut wurde, darauf gab es neue Baustellen gleich oberhalb des Bootshauses, wo eine Fussgängerbrücke und ein Autobahnzubringer erstellt wurden. Heute erfolgt der Start beim Bootshafen, es wird flussaufwärts gerudert bis auf die Höhe des Hofes Riemberg und nach einer Wende ums Inseli "Länggrien" zurück zum Bootshafen, was eine Strecke von 10 km ergibt.

Das Rennen dient einigen Teilnehmern als Standortbestimmung vor der internationalen Ruderregatta BaselHead, ebenfalls ein Langenstreckenrennen für Achterboote. Die BaselHead findet ebenfalls im November statt. Auch bei Juniorinnen und Junioren ist der Anlass beliebt, können sie hier doch erste Erfahrungen sammeln. Und dann kommen etliche Mannschaften nach Solothurn, um mit dem Achterrennen die Rudersaison abzuschliessen.

(Jubiläumsschrift 100 Jahre SRC, 2010. ergänzt 06.11.2016)

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 06. November 2016 um 14:53 Uhr  

Suchen

Bildergalerie