Hochbetrieb am Achterrennen 2018

By 5. November 2018 November 13th, 2018 Info, Regatta

Das 31. Achterrennen ging letzten Samstag erfolgreich über die Bühne. Die vier Solothurner Teams zeigten ein tolles Rennen und waren zufrieden mit ihrer Leistung. Ein spezielles Erlebnis war es sicher auch für die Newcomer im JuniorInnen-Boot des SRC, welche sich vom Anfängerkurs quasi direkt in ihr erstes Rennen stürzten. Angeführt von der bereits rennerprobten Rosa Lutz am Schlag.

Ein sehr gutes Rennen zeigten die Senioren mit dem 8. Rang. Laut Trainer Christian Wirz beruht das Fundament dieses Teams auf Regattierenden, die bis diesen Sommer in Biel trainiert haben und ab 2019 wieder in Solothurn regattieren: Jonathan Moser, Christian Stuber, Stefan Stuber, und den ehemaliegen Solothurner Regattierenden und zum Teil jetzt Trainer Olivier Ingold, Alain Frey, Damjan Luterbacher, Noe Leuenberger und dem Aarburger Marcel Härdi, der auch in Solothurn trainiert. Gesteuert wird der Achter von Anna Kramer. Die ehemaliege Leichtgewichtsruderin aus Luzern trainiert an den Wochenenden auch immer wieder in Solothurn.

Den Tagessieg holte sich wie letztes Jahr der RC Blauweiss Basel 1 vor dem Seeclub Stansstad und den Junioren vom Seeclub Zug.

Das Kuchenbuffet vom Regattabeizli verführte mit einem duftenden Angebot, Grilleur Beni Müller war jederzeit Herr der Würste und Chefin Birgit Huber Herrin (oder Frau) der Lage.

Die 34 Achterboote bedeuteten einen erfreulichen Rekord, stellten aber die Organisatoren rund um OK-Präsident Thomas Christen auf die Probe.

Weitere Renninfos in der Solothurner Zeitung

Weitere Infos zu den anderen SRC-Booten

Zu den Resultaten

Stolz präsentiert Robin von Däniken seine selbst gebackene Torte. Wird er in einigen Jahren selber mitrudern in einem Achter?

Stolz präsentiert Robin von Däniken seine selbst gebackene Torte für das Kuchenbuffet. Ob Robin in einigen Jahren selber mitrudert am Achterrennen?

Weitere Bilder vom Rennen

Und hier kommen die Ruderbabies vom Frauenachter.

Schreibe einen Kommentar