Skip to main content

Cham: erfolgreiches SRC-Regattateam

By 25. Mai 2021Mai 29th, 2021Regatta, Ruderbetrieb

Erste Erfahrungen mit nationalen Regatten.

Die Regatta Cham vom 22./23. Mai 2021 war für unsere Ruder*innen die erste Berührung mit nationalen Regatten und der Originaldistanz ihrer Kategorie.

Das ganze Regattateam überzeugte mit schnellen Rennen, einigen Medaillen und vor allem einer grossen Freude am Rennen fahren.  Alle sammelten erste Erfahrungen und setzten diese von Samstag auf Sonntag direkt um. So überraschten sich einige Junior*innen selber damit, wie schnell sie sein können. Das Regattafeuer wurde definitiv entzündet, und das Regattateam freut sich bereits auf Schiffenen am nächsten Sonntag.

Samstag

Am Samstag klassierten sich einige Boote bereits weit vorne, sodass sie am Sonntag im A- oder B-Final um die Medaillen mitfahren konnten. Die U15-Juniorinnen zeigten starke Rennen sowohl im Doppelzweier als auch im Doppelvierer. Auch die U17-Juniorinnen bewiesen am Morgen im Skiff und am Nachmittag im Doppelzweier, dass sie durchaus mit der Konkurrenz mithalten können. Trotz Nationalkaderteilnahme im U19-Junior*innen-Skiff schlugen sich Christian Stuber und Sara von Burg wacker. Sie zeigten starke Rennen mit nur wenig Rückstand zu den Besten in ihrer Altersklasse.

Sonntag

Am Sonntag fuhren unsere Athlet*innen  die am Samstag erruderten Finale. Mit einem B-Finalsieg zeigten die U15-Juniorinnen, dass sie an der nächsten Regatta im A-Finale mitmischen können. Einen knappen zweiten Rang im B-Finale gab es für Christian Stuber im U19-Doppelzweier mit Nils Kocher von Etoile Bienne. Satine Itel und Nora Scartazzini ruderten im U17-Doppelzweier auf den guten 5. Rang in einem sehr engen B-Finale, indem alle Boote innerhalb von Sekunden die Ziellinie überquerten. Auch unsere U15-Junioren konnten sich im Doppelzweier und Skiff Bord an Bord mit anderen Mannschaften messen. Sara ruderte  in ihrem U19-Skiffrennen schon früh einen Vorsprung heraus und gewann ihre Serie souverän. Auch die anderen Boote machten mit kämpferisch gefahrenen Rennen überall Plätze gut oder gewannen sogar ihre Serie.

Endlich wieder ein SRC-Regattateam

Auf dem Regattaplatz wurden wir Trainer häufig angesprochen wie schön es sei, endlich wieder ein Solothurner Regattateam zu sehen. Erstaunt wurde bemerkt, wie gross das Team schon in seiner ersten Saison sei. Auch die T-Shirts der Regattierenden wurden bewundert.

Dank den unermüdlichen Einsätzen von Trainern und Helfern ging alles trotz langen Tagen zügig über die Runden, und alle konnten nach Putzen und Verräumen der Boote am Sonntagabend müde, aber zufrieden in den wohlverdienten freien Pfingstmontag gehen.

Bericht Jonathan Moser
Bilder Andrea Scartazzini
Weitere Bilder in der Galerie
 

Schreibe einen Kommentar